Kinderschuhe im Winter

Es wird warm ums Herz

„Von meinen Kinderchen könnte ich tagelang erzählen“, schwärmt Pia Jorda. Seit rund 25 Jahren betreibt sie im 8.500-Seelenort Elz Pia´s Schuhecke. Ein Fachgeschäft, das in seiner Region vor allem für sein Kinderschuhangebot bekannt ist. Worauf es bei den richtigen Winterschuhen für die Kleinen ankommt, erzählt sie uns hier.
Kinderschuhe Winter

Eigentlich fing es mit einer kleinen Kinderschuhabteilung in Elz an. „Doch als ich zum ersten Mal Mutter wurde, war es keine Abteilung mehr, sondern eine Aufgabe.“ Eine Aufgabe, die neben Arbeit jede Menge Herzblut bedeutet. Auch jetzt, wo es darum geht, die richtigen Kinderschuhe für den Winter zu finden.

„Der Gedanke ,Ich geh jetzt noch schnell Kinderschuhe kaufen‘, erscheint heute nicht mehr zeitgemäß.“Viele Eltern sind auf zielgerichteter Mission, wenn es um (Winter)-Schuhe für Ihre Kleinsten geht. Bloß nichts Falschmachen und den besten fachlichen Rat einholen.

Nur das Beste für den Nachwuchs ist auch das Credo von Pia Jorda und ihrem Verkaufsteam:Die erste Geige spielt das Kind, und nicht etwa die Eltern. Wir nehmen uns die Zeit, dass das Kind ankommt und sich mit der neuen Situation vertraut machen kann.“ Umgeben von einer großen Kinderschuhauswahl, von Pferdchen bis Feuerwehrauto, klappt das sicherlich schnell.

Winterschuhe für Kinder: Schon im Oktober beginnt die Suche

Wer die größtmögliche Auswahl haben möchte, erwischt nun einen guten Zeitpunkt zum Einkaufen von Winter-Kinderschuhen: „Aktuell verkaufen wir bereits die Winterware. Zurzeit sind vor allem ungefütterte Schuhe, also Schuhe mit Textilfutter oder Lederfutter, gefragt. Besonders wichtig dabei ist, dass der Schuh wasser- und winddicht ist.“ GoreTex und SympaTex laute dabei das Stichwort.

Zeitgleich informieren sich viele Eltern doch auch schon heute über gefütterte Winterware: „Die Eltern wollen die Sicherheit, dass sie an das Thema Winterschuhe für ihre Kinder, einen Haken machen können. Auch Winterjacken werden bereits im Oktober verkauft, warum sollte das bei Schuhen anders sein?“

Kinderschuhe im Winter: Das sind die Trends 2017

„Wenn das Kind hübsch oder auch süß aussieht, werden Eltern ja auch von anderen darauf angesprochen. Da schwillt die stolze Elternbrust natürlich an.“ Ob das auch ein Grund ist, dass viele Eltern mit Begeisterung auf Kinderschuhsuche sind? Doch egal, wie begeistert Mama und Papa sind, letztendlich muss der kleine Kunde überzeugt werden.

„Ein Dauerbrenner ist das Pferdchen. Und auch Drachenmotive sind seit Jahren beliebt. Zudem sind Autos, Feuerwehr und Bagger natürlich Klassiker, die immer in der Auswahl sind“, lacht Pia Jorda. Doch auch das Einhorn ist ein aufsteigender Star im Kinderschuhbereich. Ebenfalls ein neuer Trend sind Drehverschlüsse, die an die Einstellrädchen von Fahrradhelmen erinnern: „Das ist eine neue praktische und coole Verschlussart, die letztes Jahr bei Ricosta aufkam.“


Kinderschuhe Winter Ricosta Legero

Kinderfüße: Die richtige Passform ist entscheidend

Doch viel mehr noch als das richtige Motiv, ist die richtige Passform entscheidend: „Ein Kinderfuß ist natürlich noch in der Entwicklung. Kinderschuhe haben in der Regel kein aufwendiges Fußbett. Die richtige Größe, Länge und Weite (WMS) eines Schuhs ist entscheidend für die gesunde Entwicklung von Kinderfüßen.“ Darüber hinaus sind wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv die Stichworte beim idealen Winterschuh für Kinder.

„Im Prinzip rate ich Eltern immer, die Kinderfüße so zu behandeln, wie auch sie selbst sich wohlfühlen.“ Dabei gilt es natürlich auch immer die Gegebenheiten vor Ort zu bedenken, denn welcher Erwachsene trägt beispielsweise gefütterte Winterschuhe, wenn draußen noch angenehm warme Temperaturen herrschen?

Gleiches gilt für Hausschuhe: „Mit einem Hausschuh schütze ich die Füße. Hat man Zuhause Teppichboden oder eine Fußbodenheizung, kann natürlich auch das Kind unter Umständen nur Strümpfe tragen. Wohne ich aber beispielsweise in einem Haus mit kaltem Steinboden, kann man zum Beispiel zu Baumwollhausschühchen oder Produkten aus Schurwolle greifen.“

„Ich habe damals ja schon meine ersten Schuhe bei dir bekommen“

Jeder Tag ist anders und eine neue Herausforderung: Für Pia Jorda bedeutet ihr Fokus auf Kinderschuhe vor allem viele Situationen, die ans Herz gehen.

Nun werden die ersten Kunden, die einst bei mir ihre ersten Schuhe bekommen haben, Eltern. Wenn sie mit ihren Kleinen bei mir im Geschäft stehen, erkenne ich sie oft nicht mehr wieder. Teilweise wohnen sie auch nicht mehr in Elz. Trotzdem scheinen sie sich noch positiv zu erinnern. ‚Ich habe damals ja schon meine ersten Schuhe bei dir bekommen.‘, heißt es dann. Das ist ein unheimlich großer Vertrauensbeweis.“

Und wohl die beste Bestätigung, die Pia und ihr Team für ihre Arbeit erhalten können.

Pia´s Schuhecke 

Alle Informationen zum Schuhgeschäft in Elz ...mehr